DLRG-Jugend - DLRG-Jugend - Württemberg

DLRG-Jugend vor Ort


Euer Weg zu uns!

Kontakt

So findet ihr uns

Presseanfragen

 

 

Herzlich Willkommen auf der Homepage der DLRG-Jugend Württemberg

Auf den folgenden Seiten erfahrt ihr alles über die DLRG-Jugend Württemberg!
Bei Fragen oder Problemen, könnt ihr euch jederzeit melden:

Kontakt

 

 

Landesjugendrat 2/2018

Am 02.12.2018 trafen sich die Jugendleiter und Vertreter der Bezirke und der Landesjugendvorstand in den Örtlichkeiten der DLRG Jugend am Max-Eyth-See, um sich auszutauschen.

Die Ressortleiter des Landesjugendvorstandes informierten die Anwesenden über ihre Tätigkeiten im vergangenen Jahr und ließen in die Zukunft ihres Ressorts blicken. 

Ein großes Thema war das Schutzkonzept, das zurzeit vom Stammverband und der Jugend in Kooperation mit den Kreisjugendämtern und unseren Anwälten erstellt wird. Dieses wird demnächst veröffentlicht und für alle zugänglich sein, um eine einheitliche Regelung im Landesverband Württemberg zu gewährleisten.

Weiter wurde über den Haushaltsplan abgestimmt und Input für den Sommerempfang nächstes Jahr mit dem Thema "Jugendarbeit" gesammelt.

Es folgten die Berichte der anwesenden Bezirke und informative Aussprachen zwischen dem Landesjugendvorstand und den Teilnehmern.

Landesjugendplan 2019 - Antragsfrsit

Am 01.12.18 endet die Antragsfrist für Zuschüsse aus dem Landesjugendplan für Zeltmaterial, Jugenderholungsmaßnahmen, Seminare in Bezug auf Drogenprobleme

Für Lehrgänge, Seminare und pädagogische Betreuer müssen keine Anträge gestellt werden. Die Maßnahmen müssen 4 Wochen nach Durchführung abgerechnet werden.

 

Nähere Infos erhälst du hier:

https://baden.dlrg-jugend.de/startseite/news/detailansicht/neuigkeit/38/News.html

 

 

 

T-Shirtübergabe in der Ortsgruppe Feuerbach mit dem "Württemberg-Hirsch"

Am 11.11.18 hatten wir das Vergnügen die Ortsgruppe Feuerbach mit Ihren T-Shirts beim Training zu überraschen. Andrea Wippig, die den Hirsch gezeichnet hatte, übergab mit uns den Kindern und Eltern die ersehnten T-Shirts. Viele strahlende Kinderaugen waren zu sehen, die ganz stolz die T-Shirts anzogen oder am Liebsten gleich mit ihnen schwimmen gegangen wären. 

Wir werden im nächsten Jahr aktiv neue Give Aways gestalten und diese in Umlauf bringen, um das Maskottchen toll präsentieren zu können, da bestimmt noch nicht alle unseren coolen „Württemberg Hirsch“ kennen. Seid also gespannt, wo überall der Hirsch auftauchen wird.

Weitere Bilder gibt´s in der Galerie.

20. Bundesjugendtag in Wolfsburg

Die Delegation aus Württemberg.

Der Vorraum des Tagungssaals.

Im Schwimmerbecken fand das
Abendprogramm statt.


Vom 26. bis 28. Oktober 2018 organisierte die DLRG-Jugend ihren 20. Bundesjugendtag (BJT) in der „Schwimmhalle“ in Wolfsburg. Gemeinsam mit Vertretern aller 18 Landesjugend-Delegationen wurden die Weichen für die kommenden Jahre in der verbandlichen Jugendarbeit gestellt. Fokus war dabei die umfassende Beteiligung von Ortsgruppen über Bezirke und Landesverbände, um die Ziele und Leitbilder in der DLRG-Jugend umzusetzen.

 

Am Freitag reisten die sechs Delegierten aus Württemberg mit dem Zug nach Wolfsburg, stimmten sich zu den einzelnen Tagesordnungspunkten ab und nutzten die Gelegenheit, sich mit anderen Delegierten und Vertretern des Bundesjugendvorstands zu vernetzen.

Begrüßung durch Christoph Freudenhammer, den Vorsitzenden des Bundesjugendvorstands. Die Tagung fand im „Nichtschwimmerbecken“ des Kulturzentrums „Hallenbad“ statt. Das Bauwerk ist ein ehemaliges öffentliches Bad, welches nach einem Neubau an anderer Stelle nicht abgerissen, sondern zum Veranstaltungszentrum umgewidmet wurde.

 

Der Samstag stand im Zeichen der Berichte und inhaltlichen Diskussionen. Kontrovers diskutierte der BJT die Grundhaltung der DLRG-Jugend zur Sexualität. Für alle Delegierten war der vielfältig offene Dialog selbstverständlich. Oftmals verleiht die Auseinandersetzung mit einem öffentlichen Diskurs Verbänden wie der DLRG den Impuls, den natürlichen Umgang mit dem Thema zu einem in Worte gefassten Bewusstsein zu evolvieren. Wichtig ist es, den Begriff „Sexualität“ im eigentlichen Sinn zu verstehen und nicht einzig auf Geschlechtsverkehr zu reduzieren. Die Mitarbeiter*innen vom Arbeitsfeld „Prävention sexualisierter Gewalt“ (PsG) berichteten von Veröffentlichungen anderer Jugendverbände.

Umweltschutz ist eine satzungsgemäße Aufgabe der DLRG. In diesem Zusammenhang referierte die Biologin Katja Lammers von Sealife Trust über die Strategie „Edutainment“ und das lokale Engagement für Erhaltung, Rettung und Schutz der Meeresbewohner.

Stefanie Hahn moderierte eine Podiumsdiskussion zum Thema „Rechtspopulismus“ mit Tagungsteilnehmern des Arbeitsfelds Politik sowie einer Expertin vom Zentrum Demokratische Bildung Wolfsburg. Es wurde auf erschreckende Weise deutlich, dass rechtspopulistische Vereinigungen in den Bundesländern auf verschiedenste Art versuchen, die Hilfsorganisationen zu unterwandern und zu beeinflussen.

Es folgte eine intensive Diskussion zum Positionspapier „Schwimmen gegen den rechten Strom“. Inhaltlich und redaktionell besprachen die 71 Stimmberechtigten Absatz für Absatz. Die Redner positionierten sich klar gegen rechtspopulistische Parteien, grenzten in den Formulierungen jedoch zwischen Parteifunktion und demokratisch gewählten Mandatsträgern ab. Die Tagung wurde zum Abendessen unterbrochen, es wurde delegationsübergreifend weiter debattiert.

Zum Abendprogramm begrüßte der Landesverband Niedersachsen die DLRGler im „Schwimmerbecken“ des Tagungshauses; das Disco-Team des LVs begleitete die Party in die lange Nacht der Zeitumstellung.

 

Pünktlich um 09:00 Uhr begann der dritte Tag des BJTs. Das Positionspapier „Schwimmen gegen den rechten Strom“ wurde nach redaktionellen Anpassungen verabschiedet. Carolin Limbach begleitete die Tagesordnungspunkte rund um die Finanzen. Der Abschluss 2017 wurde genehmigt, der Vorstand für seine geleistete Arbeit entlastet und der Haushaltsplan für 2019 beschlossen. Alle drei Themenbereiche gingen ohne größere Rückfragen durch das Plenum.

Der Austausch intensivierte sich bei dem Antrag für die Einrichtung einer Arbeitsgruppe „Corporate Design“. Felix Kalkuhl erläuterte Details zu seinem Antrag und erhielt von der Versammlung den Auftrag, ein entsprechendes Konzept bis zum BJT 2019 zu erarbeiten. Die Mitarbeit der Landesverbände wurde ausdrücklich eingefordert.

Aus der Regionalkonferenz Süd kam der Antrag zur Umwidmung des Fonds „Überregionale Förderungsumlage (ÜFU)“. Aufgrund der nicht erfolgten Inanspruchnahme in der bisherigen Form wurde die Umwidmung kritisch gesehen, aber verfolgt. Der BJT muss 2019 über Beibehaltung oder Auflösung des neu beschlossenen Austauschfonds entscheiden.

Jonas Kipfstuhl forderte mit seinem Antrag auf Einrichtung von vier E-Mail-Pflichtadressen @gliederung.dlrg-jugend.de eine heftige Debatte heraus, die Aspekte von Aufwand und Nutzen, über Öffentlichkeitswirkung hinweg bis hin zum Selbstverständnis der DLRG-Jugend abdeckte. Der Antrag wurde letztlich abgelehnt.

Zum Abschluss der Tagung wurde deutlich Kritik an der terminlichen Überschneidung des Bundesjugendtags 2019 in Nürnberg, der Deutschen Meisterschaften in Niedersachsen und der für die Jugend weniger relevanten Führungskräfteakademie formuliert. Der Bundesverband (Stammverband und Jugend) solle solch elementare Veranstaltungen nicht parallel durchführen.

 

Nach einem Spaziergang durch die nahezu menschenleere Innenstadt von Wolfsburg trat die württembergische Delegation die Heimfahrt nach Stuttgart an.

 

Eure württembergische Delegation,

Roland Adam, Bianca Richter, Christian Fritz, Michael Beichter, Jutta Mayer und Manuel Grund

 

Und hier findet ihr die Ergebnisse des BJT kompakt zusammengefasst.

Landesjugendtreffen 2019

Das Landesjugendtreffen 2019 findet vom 20.09. bis 22.09.2019 in Münsingen statt.

 

Hier erfahrt ihr Näheres!

Landeskinderteffen in Weikersheim

Vom 19. bis 21.Oktober fand unser diesjähriges Landeskindertreffen in Weikersheim statt.

Es war ein rundum gelungenes Wochenende! Vielen Dank an alle Helferinenn und Helfer und die Ortsgruppe Weikersheim. Hier findet ihr einen Bericht zum Landeskindertreffen!!

Die 45. WM in Biberach

Dieses Wochenende waren die Württembergischen Meisterschaften zum zweiten Mal in Folge zu Gast in Biberach. Samstag und Sonntag traten die Schwimmer und Schwimmerinnen in den bekannten Disziplinen gegeneinander an. 

Für das leibliche Wohl wurde neben Mittag- und Abendessen durch einen Pizzaofen vor dem Eingang zum Schwimmbad gesorgt. Biberach bewies sich mal wieder als hervorragender Gastgeber und die Organisatoren von Ortsgruppe und Landesverband traten als eingespieltes Team auf. Die 45. Meisterschaften waren nicht zuletzt auch das erfolgreiche Debüt unseres neuen SRUS Markus Graßer. 

Auch die Lokalpolitik gab sich beim Empfang wieder die Ehre. Bereits zum zweiten Mal durften wir das MdB Josef Rief bei der WM begrüßen. Bereits im letzten Jahr gab er uns das Versprechen sich aktiv für eine Lösung im Bezug auf das Bädersterben einzusetzen. Dieses Versprechen löste er auch direkt ein paar Wochen später in Form einer Rede im Bundestag ein, wofür ihm Andreas Rieger am Samstag ausführlich dankte. Der ehrenamtliche stellvertretende Oberbürgermeister von Biberach Hubert Hagel stellte die Pläne für den Ausbau des Hallensportbades vor. So soll in einem ersten Schritt ein Lehrschwimmbecken angebaut werden und im zweiten Schritt eine weitere Sportbahn, die im Sommerbetrieb offen und im Winter geschlossen genutzt werden kann. 

Einige Impressionen der Veranstaltung findet ihr hier in der Bildergalerie. Die Ergebnislisten findet ihr bis Ende der Woche hier.

Die Landesjugend Württemberg dankt an dieser Stelle nochmal den Organisatoren, Helfern und Unterstützern für die gelungene Veranstaltung!

Zum Protokoll der Landesmeisterschaften geht es hier.

 

 

Neue Teamer in der DLRG-Jugend

 

 

 

Vier neue Teamer im Landesverband

Vom 27.-30.04. fand in Würzburg das Abschlussmodul der Teamerausbildung statt.

14 Teilnehmende aus 6 Landesverbänden konnten ihre Ausbildung zum Teamer erfolgreich abschließen.

Voraus gegangen waren anstrengende Wochen und Monate mit Präsenzmodulen in Bad Hersfeld und Würzburg, Hospitationen bei Jugend-Lehrgängen in den Landesverbänden, Feedback- und Coachinggesprächen.

Zum Abschluss standen die Themen Konfliktmanagement, Führen & Leiten und Erlebnispädagogik auf dem Programm. Und natürlich hatten die Teilnehmenden eine ordentliche Abschlussfeier vorbereitet.
Im Festakt ließen die Bildungsreferenten Marc Schmidt, Schleswig-Holstein und Markus Mang, Württemberg die gesamte Ausbildung Revue passieren und überreichten den stolzen Absolventen ihr Zertifikat.

Landesjugendplan 2018 - Erhöhung der Tagessätze

Es gibt erfreuliche Nachrichtenaus dem Sozialministerium!
Die Tagessätze für JugendleiterInnen-Lehrgänge und Seminare werden ab 2018 auf 14,20 € Tag/TeilnehmerIn erhöht. Bitte berücksichtigt das bei der Abrechnung Eurer Lehrgänge und Seminare.

Übrigens:Für Lehrgänge und Seminare muss der Antrag nicht im Vorfeld gestellt werden. Die Maßnahmen müssen innerhalb von 4 Wochen nach Durchführung abgerechnet werden. Weitere Informationen zum Landesjugendplan findest Du unter: https://baden.dlrg-jugend.de/service/zuschuesse.html

 

 

 

Bundesfreiwilligendienst

 

 

Bundesfreiwilligendienst in der DLRG

Ab September 2019 suchen wir engagierte Rettungsschwimmer für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) im DLRG Landesverband Württemberg e.V. aus dem Großraum Stuttgart und Göppingen. Weitere Standorte auf Anfrage.

Aufgabengebiete:

Du bist:

*Bewerber ohne die entsprechende Qualifikation werden bis zum Arbeitsbeginn auf Kosten des Landesverbandes entsprechend ausgebildet.

Du hast:

Wir bieten:

Wir haben Dein Interesse geweckt, dann schicke Deine Bewerbung zusammen mit einem Motivationsschreiben an:

DLRG Bildungswerk, Markus Mang, Mühlhäuser Str. 305, 70378 Stuttgart

Tel: 0711-95 39 50 11, E-Mail: markus.mang@wuerttemberg.dlrg.de

 

 

 

 

 

 

Stellwerk - Die Jugend muss ... einen Scheiss muss ich!

Am Sonntag, 12.11. fand in der Bezirksärztekammer in Stuttgart-Degerloch unser Stellwerk Jugend statt.
90 Teilnehmende aus Jugend und Stammverband diskutierten über die Zukunft der Jugendarbeit in der DLRG.

Am Vormittag führten die Vizepräsidentin des Landesverbandes, Ursula Jung und der Vorsitzende der Jugend, Alexander Bott, in die Veranstaltung mit einer kontroversen Diskussion ein.

Die Bildungsreferentin Isabell Reutter präsentierte im Anschluss die Ergebnisse der online Umfrage zum Stand der Jugendarbeit in den Gliederungen, bevor der Bildungsreferent, Markus Mang den Teilnehmenden einen Einblick in die Sinus-Lebenswelten präsentierte.

Der stellvertretende Vorsitzende, Sebastian Boldt, schloss den vormittäglichen Input mit der Präsentation eines Films. Im Film kommen Jugendliche aus unterschiedlichen Ortsgruppen zu Wort und erläutern ihre Sicht auf die Jugendarbeit in der DLRG.

Der Rahmen war nun gesetzt und das Bild sozusagen grundiert.

Am Nachmittag erarbeiteten die Teilnehmenden in fünf Workshops nun daran aus den Erkenntnissen ein Bild zu "zeichnen" und die Ziele für die kommenden Jahre zu definieren.

Ganz praktisch rödelte im Hintergrund unser Vizepräsident, Prof. Dr. Thomas Brunner, und zeichnete die Ergebnisse der Workshops nun tatsächlich in ein überdimensionales Bild.

Wie die Weichen für die Zukunft gestellt werden müssen ist klar. "Die Ausgestaltung und die sich daraus ergebenden Maßnahmen müssen nun in den Gliederungen definiert und umgesetzt werden", so der Appell von Alexander Bott am Ende.

Kritik, Fehler und Anregungen
bitte an DLRG-Jugend Württemberg
webmaster@Wuerttemberg.DLRG-Jugend.de
© DLRG-Jugend
zuletzt geändert am 05.12.2018 um 22:49 Uhr
von DLRG-Jugend Württemberg